Musikerin

Veröffentlicht in: Start_de | 0

MUSIKERIN

„Francesca Canali ist eine großartige Künstlerin, Musikerin, Pädagogin, Mensch, direkt mit Kunst und Musik ,besessen‘ und beseelt. Ihre große Leidenshaft, Hingabe, Talent und Liebe zur Musik strömen aus ihr in jeder Hinsicht und machen die Herzen der Zuhörer reicher! Ich bin tiefst überzeugt, solche Menschen wie sie können die Welt verändern, verbessern und uns beschenken, auf Geist und Seele von Studenten und Zuhörern, großen Einfluss und Wunder-bares machen!!!“ 

Irena Grafenauer 

 

Zahlreiche Konzerte und Einladungen führten Francesca Canali in viele Länder Europas bis hin nach Japan, Kuba, Venezuela, Kolumbien, Russland und Afrika (Südafrika, Zimbabwe, Mosambik, Ghana) wo sie als Solistin und Kammermusikerin bei internationalen Festivals wie z.B. den Salzburger Festspielen, dem Beethovenfest in Bonn, dem Festival Castell de Peralada (Spanien), dem Musical Olympus International Festival in St. Petersburg, den Wiener Festwochen, den Salzkammergut Festwochen, dem Festival Latino-Americano de Cartagena und in großen Konzerthäusern wie z.B. Wigmore Hall – London, Salzburger Festspielhaus, Großes Saal des Mozarteums – Salzburg, Wiener Konzerthaus, Konzerthaus – Dortmund, Musaion Concert Hall – Pretoria, Palau de la Musica Catalana – Barcelona, Teatro Olimpico – Vicenza, Teatro Julius Santo Domingo – Bogotá, Oratorio del Gonfalone – Rom, Teatro Heredia – Cartagena (Kolumbien) u.v.a. gastierte. 

Vielfalt, Temperament, Kreativität, Ausdruckskraft und Sensibilität sind die Merkmale ihrer künstlerischen Persönlichkeit. Diese Qualitäten verbunden mit einem unersättlichen Wissensdrang, kritischem Denken, Tiefgründigkeit und Neugierde, treiben sie ständig an, ihre eigenen künstlerischen und pädagogischen Horizonte durch neue Herausforderungen, Studien, Erfahrungen und Forschungen zu erweitern.

Sie verfügt über ein breitgefächertes Repertoire, das vom Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik reicht und die bedeutendsten kammermusikalischen Flötenwerke und Konzerte für Flöte und Orchester umfasst. Die Entdeckung und Aufführung alter und neuer Flötenliteratur, sowie die Konzeption unkonventioneller Konzertprogramme sind zentrale Anliegen ihres künstlerischen Schaffens. Sie hat sich intensiv mit zeitgenössischer Musik auseinandersetzt und hat mit Komponisten wie Hans-Werner Henze, Balduin Sulzer, Giya Kancheli, Joan Guinjoan, Michael Hazod oder Giuseppe Garbarino zusammengearbeitet; einige Neukompositionen für Flöte wurden durch ihr Spiel inspiriert und von ihr uraufgeführt.

Als Solistin interpretierte sie einige der wichtigsten Flötenwerke und-konzerte (Bernstein,  Boccherini, Haydn, Jolivet, Kabalevski, Kanchely, Katchaturian, Kennan, Mercadante, Mozart, Nielsen, Pergolesi, Reinecke, Stamitz) mit Dirigenten wie Dennis Russell Davies, Leopold Hager, Elisabeth Fuchs, Eduardo Carrizosa, Ovidiu Balan und Orchestern wie dem Mozarteum Orchester/Salzburg, dem Kammerorchester der St. Petersburger Philharmonie, dem Orquesta Filarmónica de Bogotá, dem Orquesta Sinfónica de Colombia, den Vienna Classic Players, der Kammerphilharmonie Budweis, dem Slowakischen Kammerorchester, der Philharmonie Salzburg.

Sie musizierte in verschiedensten Kammermusikbesetzungen u.a. mit Musikern wie Markus Schirmer, Friedrich Kleinhapl, Riccardo Risaliti, Vladimir Mendelssohn, Angelo Persichilli, Eliot Fisk, Letizia Belmondo, Anneleen Lenaerts, Cristina Bianchi, Alessandro Misciasci, Marco Grisanti, Fausto Quintabá, Monaldo Braconi und Ensembles wie Tetraktis Percussioni, Via Nova Percussion und Quartetto di Cremona. Darüber hinaus arbeitete sie mit Orchestern wie u.a. der Camerata Salzburg, den Salzburger Chamber Soloists, dem Philharmonischen Orchester Graz, dem Südwestdeutschen Kammerorchester, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, den Moscow Soloists, dem Teatro Bellini di Catania, dem Spoleto Festival Orchestra, sowie dem Orchestra Internazionale d’Italia zusammen. 

Sie wirkte in mehreren Rundfunkaufnahmen und CD Produktionen mit und veröffentlichte zwei CDs, die mit viel Begeisterung von Publikum und Kritik gefeiert wurden: 2004 eine CD mit Werken für Flöte und Klavier von Gabriel Fauré, Robert Schumann, Franz Schubert, François Borne (LoL Productions Label) und 2012 zum 200. Geburtsjahr von Giuseppe Verdi die CD „Evviva Verdi! – Belcanto flute arias and brilliant fantasies“ (Orlando/Paladino Label).

 

Weitere Informationen über die Persönlichkeit und die künstlerischen Aktivitäten von Francesca Canali finden Sie in den entsprechenden Untermenüs.


Musikalischer Werdegang

Francesca Canali studierte an renommierten Konservatorien und Musikuniversitäten in Rom, Paris und Salzburg und erhielt eine breitgefächerte internationale künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Ausbildung……

Preise & Auszeichnungen

Francesca Canali ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Musikwettbewerbe und wurde mehrfach von verschiedenen Institutionen gewürdigt….

Weiterbildungen

Neben ihren Hauptstudien Francesca Canali vertiefte ihre musikalische und pädagogische Ausbildung durch zahlreiche Fort- und Weiterbildungen zu verschiedenen didaktisch-pädagogischen Thematiken…

Sonderprojekte

Als artist in residence wird Francesca Canali am Lullaby-Project 2020 in Athen teilnehmen und mit der anerkannten und gemeinnützigen Musik-Organisation El Sistema Greece zusammenarbeiten…

Repertoire

Sie verfügt über ein breitgefächertes Repertoire, das vom Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik reicht und die bedeutendsten Solo und kammermusikalischen Flötenwerke und Konzerte für Flöte und Orchester umfasst…..

Repertoire Vorschläge

Aktuelle Repertoire-Vorschläge als Flöten-Solistin (Flute & Orchestra) sowie aktuelle Konzertprogramme in verschiedenen Kammermusik-Besetzungen: Solo, Duo, Trio, Quartett, …..