Musikalischer Werdegang

Eingetragen bei: 1 Musikerin (de) | 0
with Irena Grafenauer

MUSIKALISCHER WERDEGANG

Francesca Canali erhielt eine breitgefächerte internationale künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Ausbildung und studierte Querflöte (Konzertfach und Instrumental-/Gesangspädagogik), Kammermusik, Gesang, Traverso (Barock-Flöte) und Aufführungspraxis Alter Musik, Musikpädagogik, Musikermedizin, Musikwissenschaft, Anthropologie und Philosophie.

Sie studierte an renommierten Konservatorien und Musikuniversitäten in Rom (Conservatorio und Accademia Nazionale di Santa Cecilia), Paris (École Normale de Musique Alfred CortotCNR de Rueil MalmaisonDepartément de Musique Ancienne du Conservatoire de Paris) und Salzburg (Universität der Musik Mozarteum) und schloss ihre Studien mit einem Master of Art  in der Klasse von Prof. Irena Grafenauer, einem Postgradualen Lehrgang in der Klasse von Prof. Michael Kofler, sowie schließlich einem PhD in Musikpädagogik an der Musikuniversität Mozarteum ab (jeweils mit Auszeichnung).

with Maestro Angelo Persichilli

Darüber hinaus beschäftigte sich intensiv mit verschiedenen Körperschulungs- und Atemmethoden sowie mit speziellen Stimmbildungs-/Gesangstechniken, Übe-/Lernmethoden und Auftrittscoaching.

Dank ihrevielfältigen künstlerischen und pädagogischen Erfahrungen und Tätigkeiten im internationalen Bereich kam sie sehr früh mit unterschiedlichen Musiktraditionen und Flötenschulen in Berührung und konnte eine stilistische Vielseitigkeit und ein breites Repertoire entwickeln. 

Besonders prägend für ihren künstlerischen und pädagogischen Werdegang waren Ihre Studien bei Irena Grafenauer in Salzburg: im leidenschaftlichen, authentischen und ausdrucksstarken Flötenspiel Irena Grafenauers und in ihrem künstlerischen und pädagogischen Engagement fand sie ihr ideales Vorbild und eine Art ,Klangschwester’ und musikalisches ,Zuhause’.

with Sir James Galway

Wesentliche Impulse und Anregungen für ihre künstlerische Entwicklung erhielt sie zudem von renommierten FlötistInnen wie u.a. James Galway, Michael Kofler, Patrick Gallois, Angelo Persichilli, Maxence Larrieu, Aurèle Nicolet, Alain Marion

Francesca Canali schloss ihr Kammermusikstudium in der Klasse von Prof. Michael Hentz in Paris (Diplôme Superieur in Kammermusik) mit Auszeichnung ab und war Stipendiatin der Orchester- und Kammermusikakademie der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom (1994 bis 1996) sowie der Scuola Internazionale di Alto Perfezionamento Musicale di Saluzzo/Torino(1994/1995). Ihre Studien von Barock-Flöte (Traverso), zuerst in Paris (bei Prof. Hélène d’Yvoire) und später in Salzburg (bei Prof. Hertha Mergl), ließen sie darüber hinaus intensiv mit vielfältigen Thematiken der Aufführungspraxis Alter Musik auseinanderzusetzen.

with Alain Marion

Unvergessliche künstlerische Erfahrungen und nachhaltige Spuren hinterließen bei ihr die Seminare über die „Phänomenologie der Musik“ mit dem berühmten Dirigenten Sergiu Celibidache, die sie zwischen 1992 und 1996 in Paris besuchte, und das einmalige einwöchige Orchesterseminar von Leonard Bernstein in Rom (1989). Darüber hinaus profitierte sie in zahlreichen Meisterkursen wie z.B. jenenan der Accademia Chigiana von Siena (Stipendium und Diploma d’onore des Accademia Chigiana) – von der Lehre vieler herausragender Musikpersönlichkeiten wie etwa Uto Ughi, Bruno Giuranna, Riccardo Brengola, Juri Bashmet, Felix Ayo, Reiner Schmidt und Giuseppe Garbarino.

Besonders präsent bleibt immer die Erinnerung an Maestro Quinzio Petrocchi (Conservatorio di Santa Cecilia): seine Leidenschaft, Hingabe, tiefer Zugang zur Musik und die intensiven Ausbildungsjahre in Vokalensembles und Chören, sowie die vielen Konzerte (damals als junge Sängerin!) waren unvergessliche künstlerische Erfahrungen, die sie als junge Studentin am Conservatorio in Rom zutiefst für die Kunst der Musik inspirierten und begeisterten!